Palmen und Rutschen inmitten von Bayern: Die Erdinger Therme

Rund 180.000 m2 Erholung und Spaß im Nass erwarten die Besucher in der nordöstlich von München gelegenen Erdinger Therme. Rutschen, die für Adrenalinschübe sorgen und eine entspannende Vital-Oase, wo neue Kraft gesammelt werden kann, sorgen für eine stimmige Balance zwischen Sport und Stille.

Galaxy Erding in der Erdinger Therme: Rutschen für jeden Geschmack

Als größte Therme der Welt ist die Erdinger Therme bekannt, die zahlreiche Themengebiete unter einem Dach vereint. Im Wellenbad werden dank der dekorativen Palmen und der tropischen Atmosphäre Urlaubsgefühle vermittelt. Das Galaxy Erding zeigt sich besonders bei jüngeren Gästen beliebt. Diese Rutschenwelt verfügt über 26 Rutschen in drei Schwierigkeitsleveln und stellt rund 2.500 Meter Rutschlänge bereit. Ob gemütliche Familienrutsche oder rasante Extrem”fahrt” – es wird genügend Abwechslung geboten. Der Weg auf die Rutschen erfordert natürlich etwas Mut!

Vital-Oase und Thermenpool: Wellness für Körper und Seele

Doch in der Erdinger Therme kommen nicht nur Kinder und Freunde des Abenteuers auf ihre Kosten. Die Vital-Oase bietet ein ausgleichendes Kontrastprogramm zur Rutschenwelt. Der Einlass ist nur für Besucher ab ca. 16 Jahren erlaubt und daher nicht für einen Familientrip mit kleineren Kindern geeignet. Thermalheilbäder, eine Saunawelt mit Tropenwaldgefühl und Sonnendecks laden zur Auszeit vom stressigen Alltagsgeschehen ein. Im ca. 34 Grad warmen Thermenpool lassen sich gemütliche Bahnen ziehen – ob innen oder außen, die Wassertemperatur bleibt bei jedem Wetter angenehm. Das Gästehaus Zehmerhof bietet verschiedene Pakete an, die das Thermenerlebnis und Übernachtung vor Ort kombinieren.

Artikelbild By Studi85 (Own work Therme Erding) [CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons