Reiseziel Zürcher Oberland – Wintersport, Wandern und Bildungsreisen

Das Zürcher Oberland ist eine Region im südöstlichen Teil des Schweizer Kantons Zürich. Es reicht vom Greifensee im Nordwesten, über den Pfäffikersee und die zentralen Städte Uster, Pfäffikon und Wetzikon bis zum Tössbergland im äußersten Südosten. Die Gegend wird geprägt von Hügellandschaften und Mooren sowie von niedrigen, voralpinen Bergen im Tössbergland. Für Reisende und Urlauber hat das Zürcher Oberland ganzjährig, vor allem aber in den Sommer- und Wintermonaten einiges zu bieten.

Reiseziele im Sommer

In den Sommermonaten bietet die Region vielfältige Wanderwege, Lernpfade und Fahrradstrecken sowie Frei- und Seebäder. Von Mai bis Oktober fährt alle zwei Wochen die Museumsbahn “Dampfbahn Zürcher Oberland” von Zürich durch das Oberland nach Winterthur. Für Dinosaurier-Fans bietet sich ein Besuch im Sauriermuseum Aathal an. Das Museum ist zwar ganzjährig geöffnet, Teile der Sammlung sind in den Wintermonaten jedoch eingelagert. Ein weiteres Bildungsangebot ist der Industrielehrpfad von Uster über Wetzikon nach Undalen. Er vermittelt kulturhistorisches Wissen zum Thema Handwerk und Industrie. Die Webseite www.zuerioberland-wohnen.ch informiert ausführlich über Angebote in der Region, unter anderem in den Bereichen Kultur und Freizeit, Wohnen sowie Einkaufen.

Reiseziele im Winter

In der ganzen Region finden sich viele Wintersportstätten mit Langlaufloipen, Abfahrtpisten und Schneeschuh-Wanderwegen. Für Curlingfans ist ein Besuch in Wetzikon, Bäretswil, Hüsliried oder Effretikon empfehlenswert. Dort befinden sich Eishallen inklusive Curlingbahnen. Das Oberland ist von Zürich und Winterthur aus mit S-Bahn, Bussen und dem Auto gut erreichbar und für Urlaub und Wochenendtrips gleichermaßen geeignet.

Günstige Reisen können Sie über www.reisen-und-weg.de buchen.

Bild: bigstockphoto.com / R.Babakin