Berlin für Romantiker

Berlin und Romantik? Die Metropole gilt als rauh. Nicht umsonst spricht man von der “Berliner Schnauze”. Trotzdem kann man auch in der hektischen Hauptstadt ein romantisches Wochenende erleben. Wie und wo – das erfahren Sie hier:

Romantisch flanieren: Das Nikolaiviertel

Nur ein paar Schritte vom Alexanderplatz entfernt lockt das Nikolaiviertel mit gepflasterten Gassen und Giebelhäusern. Mag das Altstadtidyll auch eine Rekonstruktion aus der sozialistischen Retorte sein: Für einen Bummel mitten im Zentrum ist die autofreie historische Keimzelle Berlins auf jeden Fall geeignet.

Märchenhaft: Der Wasserfall im Viktoriapark

Natürlich, der Wasserfall wurde künstlich angelegt, aber mit seinen wie hingewürfelten Felsen und seinem Rauschen wirkt er wild-romantisch. Wer an seinen Seiten über verschlungene Pfade zum Kreuzberg mit seinem von Schinkel erbauten Nationaldenkmal hinauf steigt, wird mit einem wunderbaren Ausblick belohnt – besonders zu empfehlen bei Sonnenuntergang!

Schwarze Romantik: Das Kleistgrab

Literaturliebhaber nehmen die S-Bahn zur Station Wannsee. Zwischen der Bismarckstraße und dem Kleinen Wannsee liegen der romantische Dichter Heinrich von Kleist und seine Freundin Henriette Vogel begraben, die 1811 Selbstmord begingen. Da Selbstmörder nicht kirchlich beerdigt werden durften, fand das unglückliche Paar seine letzte Ruhe am Ort der schrecklichen Tat. Heute ist die Grabstätte eine stille, baumbestandene Grünanlage, die zum Nachdenken einlädt.

Romantisch dinieren: Kerzenlicht und tiefe Blicke

Zu einem romantischen Wochenende gehört ein Abendessen bei Kerzenschein und mit erlesenen Spezialitäten. Freunde der italienischen Küche können in der Casa Montella in Rudow am knisternden Kaminfeuer speisen. Werfen Sie doch einmal einen Blick auf www.casamontella-berlin.de. Dort finden Sie auch eine beeindruckende Weinkarte, aus der Sie eine köstlichen Begleiter für Ihr perfektes romantisches Wochenende in Berlin wählen können.